Posthallen Festival mit Itchy - Swiss und die Anderen, Turbobier & Devil May Care

Posthalle
Bahnhofplatz 2
97070 Würzburg

Tickets from €25.20

Event organiser: Posthalle GmbH, Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €25.20

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Begleiter von Rollstuhlfahrern / Schwerbehinderten („B“ im entsprechenden Ausweis) erhalten freien Eintritt ohne seperate Eintrittskarte (Behinderter und Begleiter erhalten Eintritt mit einem Ticket). Der Schwerbehinderten-Ausweis ist bei Einlass vorzulegen.
print@home after payment
Mail

Event information

LineUp:
Programm:
ITCHY
Swiss und die Andern
Turbobier
Devil May Care

Ob für unvergessliche Konzerte oder liebevoll gestaltete Messen, bei ausufernden Partynächten– die Posthalle ist zu einem unverzichtbaren Teil von der Würzburger Kulturlandschaft geworden. Feiert mit uns das Posthallen Festival mit ITCHY, Swiss und die Andern, Turbobier und Devil May Care.

ITCHY kennt wohl jeder Festivalgänger Deutschlands. Kaum ein Festival findet ohne sie statt. Der ein oder andere mag sie aber noch unter ihren alten Bandnamen ITCHY POOPZKID kennen, den das Trio aus der Eislingen an der Fils im Jahre 2017 auf das ohne hin schon seit Jahren gebräuchlichen Fan-Kürzel ITCHY reduziert haben. Eine Punkrock-Band wie ITCHY muss auf keiner Trendwelle surfen, um dann irgendwann im Hype zu ersaufen. In ihren Songs verteilen die Jungs gerne mal sozialkritische Kinnhaken und Seitenhiebe, bleiben dabei aber lässig und wollen nicht wie andere Punkrock-Bands direkt mit dem Kopf durch die Wand. Ihre Alben werden von Mal zu Mal tiefer, facettenreicher. Man könnte meinen, dass sie nach 15 Jahren Bandgeschichte eine Art musikalisches Coming of Age erleben. Dabei dürfen ihre Singalong-Hits, mit der nötigen Portion Groove und positiven Power natürlich nicht fehlen.

Laut, dreckig, wutgeladen – so ist der Sound von SWISS & DIE ANDERN. Hier trifft Punk auf Rap, Eskalation, Pogo. Die musikalischen Straßenkämpfer erinnern an Bands wie Rage Against The Machine und System Of A Down – aber immer mit einer eigenen Note, die das Erbe der Hip-Hop Vergangenheit trägt. "Missglückte Welt" ist voller rotziger Hymnen von der Straße und aus dem Leben. "In diesen Zeiten kann man einfach keine belanglose Musik machen!“, sagt Swiss, Frontmann von Swiss und die Andern. Kein Wunder also, dass kaum ein Festivalim vergangenen Jahr auf sie verzichten wollte: Deichbrand, Open Flair, Ruhrpott Rodeo, With Full Force, Helene Beach, Juicy Beats, Southside, Hurricane, Highfield, Trailerpark Open Airs….Und auch diverse aus allen Nähten platzende Touren sowie zahlreiche Shows mit Wizo, Betontod, ZSK etc. zeigen, wohin die Reise bei der Band geht.

TURBOBIER – Österreich’s ultimativste Rockband aus Wien Simmering formierte sich Anfang 2014 und landete nur wenige Monate später mit der Helene-Fischer-Coverversion namens "Arbeitslos" ihren ersten YouTube-Hit, der rasend schnell die Millionenmarke knackte. Seither schreibt die Band durchgängig Erfolgsgeschichte: Sie sahnten bereits im ersten halben Jahr in der Szene gefeierte Titel ein, rockten diverse Konzerte, eröffneten vor 10.000 Fans die Hauptbühne des Nova-Rock-Festivals und wurden (nachdem ihr erstes Album es auf Rang 14 der österreichischen Album-Charts geschafft hatte) für den wichtigsten österreichischen Musikpreis nominiert. Ausgezeichnet mit dem Amadeus Austrian Music Award 2016 (Kategorie: "Hard & Heavy") veröffentlichte TURBOBIER im Januar 2017 ihr zweites Album. "Das Neue Festament“ landete auf Platz 1 der österreichischen Albumcharts. Auftritte bei Festivals gehört für die Band zum „guten Ton“: So waren sie allein nur im letzten Sommer u.a. beim Wacken Open Air, Summer Breeze, Big Day Out, Frequency Festival, Open Flair u.v.m. zu erleben.

Emotionen in Musik zu verpacken gehört zu den großen Talenten von Devil May Care. Bereits seit 2012 begeistern Tim Heberlein (Gesang, Gitarre), Lukas Esslinger (Gitarre), Moritz Hillenbrand (Bass) und Joachim Lindner (Schlagzeug) ihre Fans mit ihrem unverwechselbaren Sound, bei dem Elemente aus dem klassischen Hardcore auf hymnische Gitarren und klarer Gesang auf rohe Shouts treffen. Mit ihrem zweiten Album „Echoes“ zeigen die Würzburger einmal mehr, wie groß ihre musikalische Bandbreite ist. Auf zwölf Post-Hardcore Songs, erklären sie nachdrücklich, wie nahe sich Schmerz, Wut, Hoffnung und Liebe sein können, wenn man trauert.

Posthalle Würzburg

Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg, Germany   Plan route